Schwerpunkt

Forcierung Gesellschaftlichen Wandels

Im Fokus dieses Schwerpunkts stehen Menschen, sowie die Untersuchung von Einstellungen und die Verknüpfung mit dem Verhalten von Individuen bzw. Gruppen. Hierbei bearbeiten und beforschen wir sowohl Beharrungskräfte als auch Potenziale, die Gesellschaft in Richtung Resilienz weiterzuentwickeln. Orientiert an den erfolgskritischsten SDGs stehen hierbei die Indikatoren(bereiche) Gesundheit und Ernährung, Mobilität und Energieverbrauch im Stadt-Land-Konnex, nachhaltiger Konsum und friedliche und inklusive Gesellschaften im Fokus.

Die Erreichung mehrere erfolgskritischer SDGs steht in direktem Bezug zum Menschen als Marktteilnehmer bzw. als Individuum. Zur Erreichung der SDGs 3 („Gesundheit“, dort insbesondere „Gesundheit und Ernährung / Adipositasquote von Erwachsenen“), 11 (Leben in „Städten“, dort insbesondere „Mobilität“ und „Wohnen“, 12 („Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster“, dort insbesondere Nachhaltiger Konsum / Energieverbrauch und CO 2-Emissionen des Konsums) und 16 („.Friedliche und inklusive Gesellschaften", dort insbesondere Senkung der „Kriminalität / Straftaten) bedarf es in besonderem Maße bürgerschaftlichen Engagements.

Projekte und Kooperationen

Konferenzbeiträge und Veröffentlichungen (Auswahl)

  • “Consumption of sustainable food and sustainable fashion in comparison: An empirical study to create a better understanding of the Green Fashion consumer”; Anemüller, M., Gaugler T., angenommener Beitrag bei: Leverage Points 2019 – International Conference on Sustainability Research and Transformation, Leuphana Universität Lüneburg, 6.-8. Februar 2019
  • 23rd International Conference of the Society for Human Ecology (SHE), Track Chair: “Modifying nutritional behavior towards sustainable nutrition: potentials and barriers from a systems perspective”, mit Prof. Dr. Dr. Dr. Felix Tretter, Wien (Österreich)
  • “Die Verantwortung der Wissenschaft für die Praxis der Transformation: Wie viele Talente hat die Wissenschaft? Und: Wie setzt sie diese zum Wohle der Welt ein?“; Schmid, U. und Gaugler, T.; 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH) zum Thema: „Transformationswissen integrieren: Wie ‚wirklich‘, ‚wahr‘ und ‚wirksam‘ ist Wissen?“, Sommerhausen, 24.-26. Mai 2018
  • “Diet-related health risks in Germany: a comparison between tobacco products, alcoholic beverages, processed meat and illegal drugs”; T. Gaugler, D. Tefci-Korkmaz, VegMed – Scientific Congress on Medicine and Vegetarian Nutrition, Berlin, 20.-22. April 2018, Complementary Medicine Research, Vol. 25 (suppl. 1), 12, 2018
  • „Gesundheitsorientierte Ernährung im Spannungsfeld zwischen Richtlinien, Werbewirtschaft und staatlicher Prävention”; Gaugler, T., VegMed – Scientific Congress on Medicine and Vegetarian Nutrition, Berlin, 22.-23 April 2016